So passt es

Ein rutschendes oder kneifendes Kondom kann ziemlich nervig sein. Es kann abrutschen, wenn es zu weit ist, oder reißen, wenn es zu eng ist. Wenn du also den perfekten Schutz willst, solltest du wie beim Helmkauf deine Größe kennen.

Deine Kondomgröße – entscheidend ist die Breite

  • Deine Kondomgröße ermittelst du mit einem Maßband. (Oder zur Not mit einer Schnur, die du dann nachmisst.)
  • Maßband (oder Schnur) dicht am Körper um den steifen Penis herum legen.
  • Jetzt kennst du den Umfang in Millimetern. Achtung: Dies ist nicht die Breite!

Weil bei Kondomen immer die Breite und nicht der Umfang angegeben ist, teilst du den Umfang durch zwei. Jetzt weißt du, welche Kondombreite (in Millimetern!) für dich ideal ist.

Die Länge ist übrigens nicht so wichtig. Denn die lässt sich mit dem Abrollen regulieren.

Übrigens ist es normal, dass sich die Penisgröße im Laufe des Lebens ändert. Jungen und junge Männer haben oft einen schlankeren Penis als ältere Männer. Auch im steifen Zustand. Und die Größe des steifen Penis kann auch davon abhängen, wie sehr die Schwellkörper anschwellen.

Du kannst deine Maße von Zeit zu Zeit überprüfen, denn dein Penis verändert sich vielleicht noch.